INTEGRA VERSA-Plus PERFECTA
Erweiterungen ABAX MICRA

 


 

Einbruchmeldeanlagen werden nach DIN EN 50131-1 (VDE 0830 Teil 2-1) in vier Sicherheitsgrade unterteilt:
 
Einbruchmeldeanlage (EMA), Grad 1 (niedriger Sicherheitsgrad)
 
Bei Einbruchmeldeanlagen mit niedrigem Sicherheitsgrad wird angenommen, dass Täter geringe Kenntnisse über EMA haben und nur über eine begrenzte Anzahl leicht erhältlicher Werkzeuge verfügen. Bei staatlichen und kommunalen Bauaufgaben ist zu beachten, dass Einbruchmeldeanlagen mit niedrigem Sicherheitsgrad (EMA, Grad 1) nicht zum Einsatz kommen dürfen. Typische Einsatzgebiete sind kleinere, private Objekte.

Empfehlung: MICRA, VERSA, PERFECTA

Einbruchmeldeanlage (EMA), Grad 2 (niedriger bis mittlerer Sicherheitsgrad)
 
Bei Einbruchmeldeanlagen mit niedrigem bis mittlerem Sicherheitsgrad wird angenommen, dass Täter begrenzte Kenntnisse über EMA haben und allgemein verfügbare Werkzeuge und tragbare Instrumente benutzen. Diese Einbruchmeldeanlagen entsprechen der Klasse A des Bundeseinheitlichen Pflichtenkataloges der Polizei, Anhang 1. Typische Einsatzgebiete sind private, gewerbliche oder öffentliche Einrichtungen ohne erhöhtes Sicherheitsrisiko.

Empfehlung: INTEGRA, VERSA PLUS, PERFECTA

Einbruchmeldeanlage (EMA), Grad 3 (mittlerer bis hoher Sicherheitsgrad)
 
Bei Einbruchmeldeanlagen mit mittlerem bis hohem Sicherheitsgrad wird angenommen, dass Täter mit EMA vertraut sind und über einen umfassenden Werkzeugbestand und tragbare elektronische Einrichtungen verfügen. Diese Einbruchmeldeanlagen entsprechen der Klasse B des Bundeseinheitlichen Pflichtenkataloges der Polizei, Anhang 1. Typische Einsatzgebiete sind private, gewerbliche oder öffentliche Einrichtungen mit erhöhtem Sicherheitsrisiko.

Empfehlung: INTEGRA PLUS

Einbruchmeldeanlage (EMA), Grad 4 (hoher Sicherheitsgrad)
 
Bei Einbruchmeldeanlagen mit hohem Sicherheitsgrad, bei denen Sicherheit Vorrang vor allen anderen Faktoren hat, wird angenommen, dass Täter die Fähigkeit und die Hilfsmittel besitzen, einen Einbruch bis ins Detail zu planen und über eine komplette Ausrüstung inklusive der Mittel zum Austausch von Anlageteilen der EMA verfügen. Diese Einbruchmeldeanlagen entsprechen der Klasse C des Bundeseinheitlichen Pflichtenkataloges der Polizei, Anhang 1. Typische Einsatzgebiete sind Banken, Münzprägeanstalten oder Edelmetallverwerter.

Empfehlung: INTEGRA PLUS (mit Einschränkungen)

Bei der Auswahl der Geräte ist zu beachten, dass die Leistungsmerkmale aller Anlageteile mindestens jeweils dem gewählten Grad der EMA oder der Unteranlage entsprechen